Escape & Migration 2018

Über Leben in Europa

Internationales Tanz-, Theater- und Gesangsprojekt zum Thema Flucht und Migration mit jungen Menschen aus Italien, Spanien, Polen, Griechenland und Deutschland.

01.- 14.Juli 2018 in Kassel

 

50 junge Menschen im Alter von 16 - 25 Jahren aus Polen, Griechenland, Italien, Spanien und Deutschland (Kassel) treffen sich im Juli 2018 für 2 Wochen in Kassel um über Flucht und Migration nachzudenken und im Rahmen von Workshops eigene Tanz- und Theaterszenen sowie Songs/Raps  zu entwickeln, die ihre Erfahrungen, Beobachtungen, Ängste, Wünsche und Ideen widerspiegeln.

 Es gibt viele Gründe, seine Heimat zu verlassen - für eine gewisse Zeit oder für immer: Freiwilligendienst, Auslandsstudium, Hunger, Verfolgung, Neugier, Arbeitslosigkeit, ein neues Jobangebot, Krieg, Karrierechancen, Naturkatastrophen, Urlaubsreisen, Abenteuerlust, Liebe, Aussteigen, Hoffnungslosigkeit, Sehnsucht nach neuen Möglichkeiten …

Warum verlassen Menschen ihre Heimat? Welche Träume haben sie, wenn sie sich entschließen, fort zu gehen? Wie schwer fällt es, Menschen, Gewohnheiten, Vertrautes hinter sich zu lassen? Was erwartet sie in der Fremde?

Wie leicht oder schwer ist es, sich an das Neue zu gewöhnen? (Sprache, Gepflogenheiten, Essen, Landschaft, Regeln und Gesetze ..) Wie fühlt es sich an 'fremd' zu sein? Was bedeutet 'Integration'?

Wir schauen auf Hintergründe und Bedingungen von Migration und Flucht, setzen uns mit den (angenommenen) Auswirkungen auf den eigenen Alltag und den (angenommenen) Zusammenhang mit gesellschaftlichen Veränderungen auseinander und reflektieren die Bedeutung von kultureller Entwicklung. Wir beziehen uns dabei auf Eure individuellen Erfahrungen genauso wie auf Eure Wahrnehmung der aktuellen Entwicklungen in Europa (die Situation von Flüchtlingen und der Umgang Europas mit verfolgten Personen; europäische Solidarität; wachsende Fremdenangst, Integration bzw. mangelnde Integration; ..)

Dazu besuchen wir regionale Einrichtungen der Flüchtlingshilfe und führen Gespräche mit Jugendlichen und Erwachsenen, deren Lebenssituation von Migration und Flucht bestimmt wurde oder wird. Es finden Gespräche mit Politiker/innen und Vertreter/innen von unterstützenden oder beratenden Organisationen statt.

Die wichtigsten Elemente dieses internationalen Jugendprojektes sind aber die

Tanz-, Theater und Gesangs-Workshops. Ihr entscheidet Euch, ob Ihr tanzen, spielen oder singen wollt und werdet von professionellen KünstlerInnen dabei unterstützt Eure Ideen zum Thema Flucht und Migration auf die Bühne zu bringen.

Ihr müsst keine Profis sein! Vorerfahrungen beim Tanzen, Spielen oder Singen schaden nicht, aber sie sind auch nicht nötig! Wichtig ist, dass Ihr Lust dazu habt, zu tanzen oder zu spielen oder zu singen!

 

Am Ende der Begegnung steht eine Präsentation Eurer Performance auf der Bühne des DOCK 4.

 

Termin:                                                       01.-14.Juli 2018

Ort:                                                              Kassel

Alter:                                                          16 - 25 Jahre

Teilnehmende Gruppen:                       Padova (Italien), Poznan (Polen), Pamplona (Spanien), Larissa (Griechenland), Kassel                                                                                                (Deutschland)

Teilnahmegebühren:                             90 € (alle Mittag- und Abendessen, Workshopgebühren, ÖPNV-Ticket, Eintrittspreise im Rahmen      

                                                            des Programms)

Veranstalter:                                       Stadt Kassel, Jugendamt - Kommunales Jugendbildungswerk; Kulturnetz Kassel e.V.; Sesam e.V.

 

Dieses Internationale Projekt wird finanziell gefördert vom EU-Programm Erasmus+ Jugend

 

Infos und Anmeldungen: Sesam.kassel@gmx.de oder jugendbegegnungen.kassel@web.de